Ehemalige

Prof. Dr. Peter Hoeres

Peter Hoeres vertrat im Wintersemester 2012/13 und Sommersemester 2013 die Professur für Neueste Geschichte im Historischen Seminar der Universität Mainz. Seit dem Wintersemester 2013/14 hat er den Lehrstuhl für Neueste Geschichte an der Universität Würzburg inne. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Dr. Anna Kranzdorf

Anna Kranzdorf war von Dezember 2011 bis Juli 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neueste Geschichte. Seit Juli 2016 ist sie Persönliche Referentin des Präsidenten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Jun.-Prof. Dr. Andreas Lutsch

Andreas Lutsch war von 2009 bis 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand der Neuesten Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität und von 2014 bis 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Würzburg. Seit dem Sommersemester 2019 lehrt er an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Prof. Dr. Sönke Neitzel

Sönke Neitzel war von 1994 bis 1998 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 1999 als Hochschuldozent an der Johannes Gutenberg-Universität tätig. Nach mehreren Lehrstuhlvertretungen und einer Professur an der London School of Economics hat er seit Oktober 2015 die Professur Militärgeschichte/Kulturgeschichte der Gewalt an der Universität Potsdam inne. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

PD Dr. Christopher Neumaier

Christopher Neumaier, von 2008 bis 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-geförderten Projekt „Historische Wertewandelsforschung“ am Historischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität, ist seit 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam. Seit Februar 2019 vertritt er die Professur für Neuere Sozial-, Wirtschafts- und Technikgeschichte an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

PD Dr. Markus Raasch

Markus Raasch leitete von Oktober 2017 bis September 2018 am Arbeitsbereich Neueste Geschichte das von der DZ-Bank-Stiftung geförderte Projekt „Eine kurze Geschichte der Genossenschaftsidee“. Zum Wintersemester 2018/19 ist er zur Abteilung Zeitgeschichte an der Universität Mainz zurückgekehrt. Weitere Informationen zu seiner Person erhalten Sie hier.

Dr. Felix Römer

Felix Römer, von 2008 bis 2012 Stipendiat der Fritz Thyssen Stiftung und Mitarbeiter im Projekt „Kriegswahrnehmung und Kollektivbiographie“ am Historischen Seminar der Universität Mainz, war von 2012 bis 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut in London. Seit 2019 ist er im Rahmen einer Max Weber-Kooperationsstelle wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

PD Dr. Henning Türk

Henning Türk vertrat im Wintersemester 2017/18 Herrn Prof. Rödder in der Lehre. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam. Von Oktober 2018 bis zum 31. März 2020 nimmt er eine Lehrstuhlvertretung an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn wahr. Weitere Informationen zu seiner Person finden Sie hier.