© JGU, Foto: Thomas Hartmann

Neuerscheinung

Prof. Winfried Baumgart hat erneut eine Quellenveröffentlichung publiziert. Es handelt sich um die bisher unveröffentlichten Erinnerungen von Kurt Freiherr von Lersner, an sich einem Diplomaten der zweiten Reihe, der jedoch im Ersten Weltkrieg als Verbindungsmann zwischen politischer und militärischer Leitung eine wichtige Rolle spielte. Nach dem Krieg war er auf deutscher Seite wesentlich an den Friedensverhandlungen in Versailles 1919 beteiligt und im Anschluss an die Unterzeichnung des Friedensvertrags noch für einige Zeit Präsident der deutschen Friedensdelegation, die über die Ausführung der Vertragsbestimmungen verhandelte. Näheres finden Sie hier

Die Europäische Union in einer Zeitenwende? - Mainz History Talks

Central questions regarding the future of the EU which are now being put on the table and heading for key decisions will be discussed in a small circle: The increasing tension between centralising and centrifugal forces, a potential new self-understanding for the EU, the Green Deal with "fit for 55" as well as the geoeconomic and geostrategic alignment. see

Neuerscheinung

Prof. Winfried Baumgart hat eine neue umfangreiche Quellenedition veröffentlicht. Dafür hat er den verlorenen Nachlass des Reichskanzlers Theodor von Bethmann-Hollweg aus den Empfängerarchiven rekonstruiert, also die Briefe und Schreiben des Kanzlers in den Nachlässen seiner Korrespondenzpartner aufgespürt. Auf diesem Weg kommen zwei umfangreiche Bände für die Jahre 1909-1921 zustande. Näheres finden Sie hier

Abschied

Thorsten Holzhauser war von Oktober 2013 bis Dezember 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Neueste Geschichte, zuletzt im Drittmittel-Projekt "Regimewechsel und Elitenkontinuität in post-totalitären Demokratien nach 1945". Seit Januar 2021 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus in Stuttgart. Weiter Informationen finden Sie hier.

Neuveröffentlichung

Dr. Wolfgang Elz hat einen weiteren Teil der kritisch edierten Stresemann-Reden, und zwar für das Jahr 1927, online gestellt: Stresemann-Reden 1927

"Die Partei war ihm wichtiger als der Staat" - Steingarts Morning Briefing

Andreas Rödder zu Gast bei Gabor Steingart mit einem Interview über Helmut Kohl und seine historische Bedeutung. Näheres dazu hier

Neuveröffentlichung

Das neue Buch von Bernhard Dietz „Der Aufstieg der Manager. Wertewandel in den Führungsetagen der westdeutschen Wirtschaft 1949-1989“ ist in der Reihe „Wertewandel im 20. Jahrhundert“ im Verlag De Gruyter Oldenbourg erschienen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Verlagsseite. Die Rezension des Buches in der Süddeutschen Zeitung finden Sie hier.

Hambacher Demokratie-Forum mit Prof. Rödder

Am 17. November 2020 war Prof. Rödder zu Gast beim Hambacher Demokratie-Forum mit Michel Friedmann, Daniel Cohn-Bendit und Gemma Pörzgen mit dem Thema: Die Europäsiche Union – Ein (Alb-)Traum? Näheres dazu hier

Mainz History Talks zum „globalen Erbe Europas“ eröffnet

Mit einer Tagung zum globalen Erbe Europas wurden die Mainz History Talks eröffnet. In Wasems Kloster Engelthal in Ingelheim diskutierten Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fächern und Ländern vom 7. bis zum 10. Oktober 2020 das neue Forschungsprojekt der Neuesten Geschichte am Historischen Seminar. Den Tagungsbericht finden Sie hier.

Gastprofessur Prof. Rödder in Washington

Prof. Rödder ist im akademischen Jahr als Helmut Schmidt Distinguished Visiting Professor an der Johns Hopkins University in Washington eingeladen und daher an der Johannes Gutenberg-Universität beurlaubt. Er ist erreichbar unter neuestegeschichte@uni-mainz.de. Das Oberseminar wird im WS 2020/21 stattfinden (die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten dazu nähere Informationen).